Sonnenschutz aus Recycling-Materialien

Bisher haben wir in diesem Blog nur ein Thema angesehen: Wie man richtig recyceln kann. In diesem Beitrag möchte ich nun darauf eingehen, was man mit den recycelten Materialien machen kann.

Viele sehen das recycling nur als lästige Tätigkeit, um seinen restmüll zu reduzieren. Aber es ist mehr als das: Durch das Trennen von Müll sparen wir wertvolle Rohstoffe und schonen so unsere Umwelt.

Die Rohstoffe werden gesäubert und zerkleinert, dann werden sie als Granulat zur Weiterverarbeitung vorbereitet. Aus diesem Granulat werden zum Beispiel Kunstfasern hergestellt, aus denen Stoffe für Einkaufstaschen oder auch Sonnensegel und Markisen zum Sonnenschutz hergestellt werden.

Gerade im Bereich Sonnenschutz sind neue innovative Materialien sehr gefragt, weil sie auf der einen Seite den heißen Sonnenstrahlen trotzen und Wind, Regen und Winter-Temperaturen trotzen müssen. Auf der anderen Seite sollen sie aber auch trendy sein und gut aussehen und zusätzlich flexibel und UV-beständig sein.

Hier spielt ein Kunstfaser- Naturfaser-Gemisch voll seine Stärken aus und kann durch hohe Belastbarkeit punkten. Perfekter Sonnenschutz bei minimaler Umweltbelastung – das nennen wir einen guten Einsatzzweck für alte Plastikflaschen oder Joghurt-Becher.

Diese und andere fantastische Möglichkeiten unterstützen Sie, wenn Sie Ihre gebrauchten Kunststoffe in den Recycling-Kreislauf bringen.